Eddy Merckx MX-Leader - Verkauft

Das MX-Leader ist ein Ebenbild der Einstellung seines Kreators. Das Beste war Herrn Merckx nicht genug und so entwarf er mit Columbus seine eigene Lösung. Wie sich herausstellte: Mit Erfolg! Das MX-Leader bewies sich auf internationaler Ebene und geht als einer der besten gemufften Stahlrahmen in die Geschichte ein.

Eddy Merckx als Rennfahrer

Eddy Merckx, auch bekannt als der Kannibale gilt heute für viele Experten als der größte Radrennfahrer der Geschichte. Bis heute ist er ein Maßstab in Puncto sportliche Erfolge und die dort geistige Einstellung zum Radsport. Absolute Kompromisslosigkeit, wenn's um die Sache geht und Perfektionismus vor allem auch im technischen Bereich führten ihn zu jeweils fünf Titeln in der Tour de France und beim Giro d’Italia. Insgesamt gewann er in seiner Profikarriere 534 Titel in 11 Jahren. Quantitativ und qualitativ der erfolgreichste männliche Radfahrer der Geschichte.

Eddy Merckx als Rahmenbauer

Nach Beendigung seiner Profi-karriere blieb dem jungen Belgier keine Ruhe und er entschloss sich sein eigenes Unternehmen zu gründen, mit dem er Fahrradrahmen verkaufen wollte. Auch dieses Unterfangen trug schnell Früchte und er lieferte seine Rahmen innerhalb kurzer Zeit schon an renommierte und preisgekrönte Teams. Insbesondere war er für seine einzigartige Beratung bekannt, die man nur bei ihm bekam. Regelmäßig konnte man Eddy Merckx persönlich antreffen, wenn man die Fabrik in Meise besuchte. Dort stellte er unter anderem auch einige seiner ehemaligen Teamkollegen an, mit denen er während seiner aktiven Zeit noch fuhr. Dies ist eines der Geheimnisse hinter der hohen Qualität der Rahmen: Die Mitarbeiter wissen was es braucht, um einen guten Rahmen zu bauen und sind dabei sehr anspruchsvoll, da sie mal selbst unter härtesten Bedingungen gefahren sind.

Die Kombination zweier Welten ist der Schlüssel zum Erfolg für Eddy Merckx

Während seiner Karriere als Rennfahrer experimentierte Merckx häufig mit verschiedenen Positionen und Fahrradrahmen, um für jeden Anlass eine optimale Einstellung zu finden. Als Rennfahrer hatte er die Gelegenheit, die Eigenschaften und Eigenarten von praktisch jeder Art von Fahrradrahmen zu untersuchen. Diese gesammelte Erfahrung übersetzt er in seiner Produktpallette. Jedes Fahrrad bietet unterschiedliche Eigenschaften, um den verschiedenen Fahrern und Bedingungen gerecht zu werden. Sein Anspruch an die eigenen Produkte war hoch du bevor er seinen eigenen Namen auf ein Fahrrad setzt, musste er sichergestellt werden, dass es die härtesten Rennbedingungen überlebt. Jeder Fahrer muss sich zu 100% auf sein Rad verlassen können.

Das Beste war Eddy Merckx nicht gut genug

1992 boten die Belgier erstmals einen Rahmen mit oversized-Rohrsatz an. Das Eddy Merckx MAX. Benannt nach dem Columbus Max Rohrsatz, war dieses Rad insbesondere für Sprinter ausgelegt, die von den hohen Steifigkeitswerten profitieren sollten. Die MAX Rohre von Columbus bieten eine ideale Kombination aus Stärke, Zuverlässigkeit und Fahrqualität. Durch den Einsatz der größeren Rohre blieben auch vergleichsweise große Rahmen steif. Dies war Eddy Merckx wohl nicht genug und er ging in Folge eine Kollaboration mit Columbus ein, um den MAX Rohrsatz weiter zu optimieren.

Die Neukreation wurde MX-Leader getauft

Auf den ersten Blick erkennt der Laie nur wenige Veränderungen. Doch bei genauerem Hinsehen wird klar, dass jeweils eigene Rohre auf ihre spezifischen Ansprüche ausgewählt wurden und auch dementsprechend ausgerichtet wurden. Eine Mischung aus Columbus MAX, Minimax und SL wurde gewählt. Insbesondere im Tretlagerbereich wurde auf eine hohe Steifigkeit geachtet. Dafür wurden das Unter- und Sitzrohr quer-oval und die Kettenstreben hoch-oval positioniert. Speziell hierfür wurden neue Muffen entworfen. Zudem wurde die gesamte Gabel überarbeitet und erhielt eine Tropfenform. Somit war sie windschlüpfriger und stabiler zugleich. Die Veränderung zum Eddy Merckx MAX war somit nicht nur inkrementell.

Das MX-Leader blieb unvergessen

Viele betitelten das MX-Leader als das beste Allround-Rad. Der kurze Radstand gepaart mit den überdimensionierten Rohren machen es zur Bergab-Waffe. Die starken, aerodynamisch geformten MAX-Gabelblätter leisten hervorragende Arbeit bei der Weitergabe taktiler Informationen von der Nabe zu den Händen. Noch bis in das Jahr 2005 wurde das Erfolgsmodell gebaut. Die Fahreigenschaften sind so gut, dass viele ihn für den besten gemufften Stahl-Rennrahmen halten, der je gebaut wurde.

„One Lever – One Action“

Erzrivale Shimano brachte im Jahr 1990 ihre bahnbrechenden STI Hebel auf den Markt brachte, mit denen der Fahrer seine Hände künftig nicht mehr vom Lenker bewegen muss, wenn er schalten will. Campagnolo reagierte zügig und ergänzte seine C-Record Gruppe mit den ersten „Ergopower“ Hebel. Diese unterlagen dem gleichen Grundgedanken, wurden aber etwas unterschiedlich konzipiert. Anders als bei Shimano hatte jeder Hebel eine einzige Funktion und alle Züge werden direkt am Lenker geführt. Es gab einen Bremshebel und zwei Schalthebel auf jeder Seite. Die Bremshebel waren jeweils zum Hoch- und Runterschalten gedacht. Dieses System hat sich bewährt und wird bis heute in modernen Campagnolo Ergopower-Hebel verwendet.

Titanbespickte Komponenten machen hier den Unterschied

Die Campagnolo Record Titanium Gruppe kam 1996 auf den Markt und war das Top-Modell von Campagnolo. Sie war für die Profisportler bestimmt – für diese Sportler, die um die letzten Sekundenbruchteile kämpfen. Den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage machten Nuancen aus. So verbessert Campagnolo ihre bisherige Record Gruppe an vielen Stellen, ohne deren Grunddesign anzutasten. Es werden Schrauben mit Teflon beschichtet, Kleinteile aus Titan verbaut und Buchsen mit Nickel beschichtet. Die Gewichts- und Reibungsoptimierungen zahlten sich aus und verhalfen Stars wie Miguel Indurain zu unzähligen Siegen.

Hersteller

Eddy Merckx

Modell

MX-Leader

Baujahr

1995

Rohrsatz

Columbus MXL

Ausstattung

Campagnolo Record Titanium

Lackierung

blau – gelb

Rahmenhöhe c - t

59 cm

Oberrohrlänge c - c

57 cm

Zustand

Guter Zustand, Keine Dellen oder Risse

Eddy Merckx MX-Leader - Verkauft