Gios Torino Super Record - Verkauft

“The Gypsy” Roger De Vlaeminck verhalf diesem Rad zum Kultstatus. Das Super Record von Gios Torino ist die erste Anlaufstelle, wenn es um haltbare und gleichzeitig schnelle Rennmaschinen geht.

Eine Ikone – drei Generationen – neun Jahre erfolgreich

Es gab drei verschiedene Versionen des Gios Super Record, die von 1972 bis 1981 hergestellt werden. Auf der ersten Version fuhr Roger De Vlaeminck mit dem Brooklyn Team zahlreiche Titel ein, darunter Mailand – San Remo, Paris – Roubaix, Giro di Lombardia und die Flandern Rundfahrt. Allein Paris Roubaix gewann Vlaeminck drei Mal und wurde aufgrund dessen Mr. Paris – Roubaix getauft. Auf diesen harten Kopfsteinpflasterrennen hat sich das Super Record den Ruf einer eisenharten und unzerstörbaren Rennmaschine erkämpft. Mit dem Rückzug von Brooklyn aus dem Radrennsport wurde die zweite und dritte Generation des Super Records vom Team IJSBOERKE geführt von Didi Thurau gefahren.

Die Entstehung dieser unverwechselbaren Farbe

Im Jahre 1972 sollte sich alles für die Firma Gios verändern. Firmengründer Tolmino Gios traf auf der Mailänder Radausstellung Giorgio Perfetti den Besitzer der Brooklyn Chewing Gum Company und verzauberte diesen auf Anhieb. Gios stellte sein neues Stadtrad „Easy Rider“ vor und fand mit Perfetti einen Abnehmer für 100 Stück. Kurz darauf begann eine weitere Kollaboration: Perfetti gründete im Zuge einer Marketingkampagne das Radsportteam Brooklyn, welches auf Gios Rädern und mit Roger De Vlaeminck zahlreiche Erfolge feierte. Gios passte seine Rahmenfarbe an das Blau des Kaugummiherstellers an und so entstand schließlich das berühmte Gios-Blau. Alfredo Gios soll mal gesagt haben, dass er jedes Fahrrad in jeder Farbe bauen würde, solang es blau sei.

Aussparungen in der Gabelkrone schaffen Platz für das neue Markenzeichen

Die erste Generation des Gios Super Record fuhr man mit dem Akronym „GT“ auf der Chromgabel und einem großen ausgestanzten „GT“ im Tretlager. Bei den beiden darauffolgenden Versionen hat sich herausgestellt, dass man durch Aussparungen an der Gabelkrone Gewicht einsparen kann. Diese kleine Stelle wurde dann mit der berühmten Münze ausgefüllt. Bei der ersten Generation goldfarben, danach silbern. Ebenfalls wurde der Rahmen durch eine zeitgenössische weiße Banderole ergänzt, welcher dem Markennamen mehr Kontrast gab. Die zweite und dritte Generation des Gios Super Record unterscheiden sich nur geringfügig voneinander. Unter veränderte sich die Farbe der Münze in der Gabelkrone und es wurden breitere Bremsaufnahmen für die neuen Innensechskantbremsen gebohrt.

Über 10 Jahre hinweg Flaggschiff von Campagnolo

Die Super Record Gruppe kam erstmals 1974 auf den Markt und ist der Nachfolger der Nuovo Record Gruppe. Im Jahr 1987 stellte Campagnolo die Produktion der Super Record-Gruppe ein und löste sie durch die C-Record Gruppe ab.

An dem eingestanzten Pat. 81 lässt sich erkennen, dass dieses Exemplar aus dem Jahr 1981 stammt.

Die Gruppe der Weltmeister

Die Maxime dabei war die Vereinigung der Attribute Leichtigkeit, Sicherheit und Steifigkeit. Dies gelang Campagnolo durch eine hohe handwerkliche Sorgfalt und viel Liebe zum Detail. Dies ist die Gruppe der Weltmeister.

Das beste Material für die besten Fahrer

Die Super Record Gruppe ergänzte seit dem Jahr 1974 das Sortiment des italienischen Herstellers Campagnolo und war darauf ausgelegt, Bestleistungen zu ermöglichen. Super Record steht dabei als Synonym für Profi-Material und bestand aus den hochwertigsten Baustoffen seiner Zeit.

Hersteller

Gios Torino

Modell

Super Record

Baujahr

1981

Rohrsatz

Columbus SL

Ausstattung

Campagnolo Super Record

Lackierung

Blau

Rahmenhöhe c - t

59 cm

Oberrohrlänge c - c

56,5 cm

Zustand

Originallack, keine Dellen oder Risse, der Lack wurde teilweise professionell ausgebessert, neue Decals

Gios Torino Super Record - Verkauft